Ergotherapie in der Psychiatrie (seelische Erkrankungen)

 

Ein Fallbeispeil aus der Psychiatrie:

 

Frau Meyer, 40 Jahre, Depressionen:
Nach dem Tod ihres Mannes fiel Frau Meyer in ein "tiefes Loch". Seit dem ist sie sehr zurückgezogen, öffnet ihre Post nicht mehr und im Haushalt stapelt sich der Abwasch. Ihre Freunde und Familie kommen nicht mehr an sie heran. In der Arbeit ist sie seit 5 Monaten krankgeschrieben und die Kündigung droht.


 

Wer wird behandelt?

 

Kinder und Erwachsene mit

  • Psychotischen, neurotischen und Psychosomatischen Störungen
  • Suchterkrankungen
  • Altersbedingtem Funktionsabbau

 

Welche Ziele werden verfolgt?

 

  • Verbesserung von Defiziten im affektiven (Gefüls-), kognitiven (Verständnis-)  und sensomotorischen (Wahrnehmungs-/ Bewegungs-) Bereich
  • Förderung der individuellen Wahrnehmungsfähigkeiten
  • Verbesserung der Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit
  • Erwerb von sozialen Kompetenzen
  • Verbesserung von Ausdrucksfähigkeiten
  • Wiedereingliederung in den Wohn- und Arbeitsbereich

 

Was beinhaltet die Therapie?

 

  • Handwerkliche und gestalterische Tätigkeiten
  • Gruppendynamische Prozesse
  • Körpererfahrungen und Schulung der Wahrnehmung in allen Sinnesbereichen
  • Hirnleistungstraining
  • Trainingsmaßnahmen für die Selbständigkeit im Alltag
  • Arbeitstherapeutische Maßnahmen

 

 

 

Joomla 1.6 Template by sinci